Schloss Sitzenberg-Reidling

Im westlichen Teil des Tullnerfeldes in Niederösterreich, genauer in Sitzendorf-Reidling in der Schlossbergstraße, befindet sich das zauberhafte Schloss Sitzenberg. Die weite Ebene wird von den sanften Hängen des Herzogenburger Waldes, den Hügeln von Gutenbrunn und Heiligenkreuz und dem dicht bewachsenen Reidlingberg begrenzt. Das Schloss wurde erstmals im 10. Jahrhundert erwähnt und 1570 erfolgte dann der Umbau zu einem Renaissanceschloss. 1954 kaufte das Land Niederösterreich das Schloss, ließ es renovieren und brachte darin u.A. ein Kultur- und Bildungszentrum unter.

Die charakteristischen Teile des alten, aus dem 13. Jahrhundert stammenden Baues - die Eingangsfront, der mittlere Turm und die vier zwiebelförmigen Ecktürme - sind unverändert erhalten. Ganze Bauteile aus abgebrochenen alten österreichischen Palästen und Schlössern sind in das Schloss Sitzenberg eingefügt. Das "Schlosscafé" bietet die ideale Gelegenheit, sich mit kreativen Köstlichkeiten verwöhnen zu lassen.

Die Sommerspiele Schloss Sitzenberg eröffnen jährlich den niederösterreichischen Theatersommer. Die Veranstaltungen finden im zauberhaften Innenhof des Tullnerfelder Schlosses statt. Mit Unterstützung der Kulturabteilung des Landes Niederösterreich ist es gelungen, in der klei­nen Gemeinde mit knapp 2000 Ein­wohnern diese besonderen Sommerspiele zu gründen und mit kontinuierlicher Arbeit Jahr für Jahr mehr Zuschauer zu gewinnen.

Das Gemeindeamt Sitzenberg-Reidling organisiert auf Anfrage Führungen und informiert über sommerliche Kulturtermine.
Foto: Sommerspiele Sitzenberg.