Frische Würze im Traisental April 30, 2014

Ergebnis des Falstaff Traisental DAC Cup 2014: Erste Plätze für Weingut Preiß und Winzerhaus Hans Schöller.

Was die Größe des Weinbaugebiets betrifft, so ist das Traisental eher ein Winzling. Nicht so in Sachen Qualität. Da kann die Region inzwischen durchaus als Gigant bezeichnet werden. Jahrelang war einer breiteren Öffentlichkeit diese Anbauzone fast gänzlich unbekannt, lediglich Winzer Ludwig Neumayer war manchen ein Begriff. Mit der Gründung eines eigenen Weinbaugebiets im Jahr 1995 fiel der Startschuss zu einer enorm positiven Entwicklung. Markus Huber machte der jungen Generation vor, dass auch in einer kleinen Region Großes möglich ist. Am diesjährigen Cup-Bewerb haben sich bereits 30 Weingüter beteiligt. Notizen von Peter Moser, Falstafft Chef-Redakteur.

Cup-Sieger in der Kategorie Grüner Veltliner Traisental DAC wurde das Winzerhaus Hans Schöller mit seiner "Vollmondlese". Auf dem 2. Platz: das Weingut Herwald Hauleitner aus Wagram an der Traisen mit seinem "Sonnleiten". Den 3. Platz holte sich das Weingut Haimel aus Traismauer mit dem "Pfarrweingarten".

In der zweiten Gruppe, den Rieslingen, siegte Friedrich Preiß von Weinkultur Preiß aus Theyern mit seinem Riesling Traisental DAC, gefolgt von Weingut Leopold Figl aus Wagram an der Traisen mit seinem Riesling Sonnleiten und vom Weingut Hauleitner, ebenfalls mit seinem Riesling aus der Lage Sonnleiten.

www.falstaff.at