AWC-Medaillenflut löst Jubel aus Oct. 3, 2016

Die internationale Weinbewertung AWC „Austrian Wine Challenge 2016“, die heuer zum 13. Mal durchgeführt wurde, brachte für die Traisentaler Winzer mit 19 Goldmedaillen einen großen Erfolg. Damit konnte der Ergebnisschnitt der vergangenen Jahre bei den Medaillen bei weitem übertroffen werden (2015: 8 Goldmedaillen).

Gleiche Chancen bei Verkostung

Heuer nahmen 12.826 von 1.866 Produzenten an der Blindverkostung teil. Ein absolut anonymes Kostsystem und die Verkostung in Einzelkosterkabinen bieten jedem Teilnehmer die gleichen Chancen. Nur die allerbesten Weine wurden mit einer Goldmedaille (maximal elf Prozent der eingereichten Weine) ausgezeichnet.

Einmal mehr konnte das Traisental sehr gut abschneiden. Es mausert sich immer mehr zu einem Geheimtipp unter den Weinkennern. Das Erfreuliche an den jüngsten Erfolgen ist sicherlich die Breite an Qualitätswinzern, die am internationalen Weinbankett reüssieren können. Die prämierten Weine dürfen ab sofort die AWC-Medaille auf den Flaschen tragen.

Die Goldmedaillen-Gewinner

Stiftsweingut Herzogenburg, Herzogenburg
Winzergut Ortmann, Wölbling - Ambach
Weinkultur Preiß, Theyern
Weinhof Gill, Nußdorf
Weingut Steyrer Bernhard, Kuffern
Weingut Fink, Unterwölbling
Weinhof Siedler, Kuffern
Wein Preisberger, Zwentendorf
Weinbau Reinhard Holzer, Bärndorf
Winzerhof Erber, Oberwölbling
Winzerhof Brachmann,Traismauer
Weine und Destillerie A. Herzinger, Nußdorf
Weingut Josef Nolz, Hilpersdorf
Weingut Getzinger, Nußdorf

Weinjahrgang 2016

Nach dem turbulenten Frühjahr mit Frost Anfang Mai, der das Traisental glücklicherweise kaum betroffen hat, und dem regenreichen Juni und Juli, haben die sonnigen Monate August und September wieder einiges kompensiert. Die Traisentaler Winzer schauen hoffnungsvoll auf den Jahrgang 2016, der mengen- und auch qualitätsmäßig ein guter zu werden verspricht. „Der AWC-Erfolg ist eine Bestätigung der Qualitätsarbeit, die im Traisental geleistet wird. Auch der diesjährige Jahrgang entwickelt sich sehr vielversprechend. Der 2016er-Wein wird ein frisch-fruchtiger Wein werden“, so der Nußdorfer Erfolgswinzer Andreas Herzinger.