Weinbau Gramer

Unsere Wurzeln gehen zurück auf 1960, als mein Großvater Ferdinand Gramer in Gemeinlebarn 59 eine Landwirtschaft samt Weinbau im Haupterwerb führte. Jahre später eröffneten meine Großeltern erstmals eine Heurigenschenke. Sie ist seit jener Zeit Aushängeschild unseres Betriebes. Im Jahre 1994 übernahmen Christa und Edmund Gramer den landwirtschaftlichen Betrieb und führten den Heurigenbetrieb weiter.

Nach einer kurzen Pause von einigen Jahren entschieden wir uns gemeinsam mit Bernhard, der in der Zwischenzeit die Weinbauschule in Krems absolviert hatte, den Heurigenbetrieb wieder aufzunehmen. Unser Küchenpersonal verwöhnt unsere Heurigengäste mit hausgemachten Köstlichkeiten aus eigener Erzeugung der traditionellen heimischen Küche, Brot und Gebäck von der örtlichen Bäckerei Pauntzen. Im Mai 2015 konnten wir unser neues Heurigenlokal feierlich eröffnen.

 

Unser Betrieb umfasst derzeit 3 ha Weingarten und 0,5 ha Obstgarten. Es wird als Familie gemeinsam bewirtschaftet, wobei jedes Familienmitglied seinen eigenen besonderen Aufgabenbereich hat.